Schallreflexion im Raum (Hall)

Schallreflexion im Raum (Hall)

Schallreflexion im Raum (Hall)

Raumakustik wird ja gern mal komplizierter gemacht als sie eigentlich ist. Unser Artikel erklärt Dir das Thema Schallreflexion im Raum auf möglichst einfachste Weise.

Natürlich erklären wir auch, wie Du das Schallverhalten in Deinem Raum oder Studio optimieren bzw. den Raumhall anhand der Raumbeschaffenheit verbessern kannst!


Halleffekt im Studio

Hall setzt jeder in seinen Musikproduktionen ein, aber viele wissen gar nicht, was es mit diesem Effekt ursprünglich auf sich hatte. Letzten Endes simulieren unsere Hall-Geräte und Plug-Ins schlichtweg die Reflexion von Schallwellen in einem Raum.

audio-wissen-effekte


Schallreflexion (Entstehung von Hall) in einem Raum

Auf der Abbildung sehen Sie einen Raum mit einer Schallquelle und einem Hörer. Der Schall breitet sich in alle Richtungen aus und trifft dabei auf sämtliche Objekte und Begrenzungen des Raums – also vor allem Wände, Boden und Decke. Es entstehen zahllose einzelne Echos (bis zu 50.000 pro Sekunde!), die jeweils unterschiedliche Wege von der Schallquelle bis zum Hörer zurücklegen. Ein Raum bietet praktisch unendlich viele solcher Schallwege. Dabei werden einige Schallwellen auf unmittelbaren Weg zum Hörer gelangen. Hierbei handelt es sich um den Direktschall, also praktisch um das eigentliche Originalsignal.

Schallreflexion in der Raumakustik
Der Direktschall stellt das eigentliche Schallereignis, das Originalsignal, dar. Dieses vermischt sich in einem Raum stets mit dem Raumanteil (bestehend aus den frühen Reflexionen und dem Diffusschall). Je weiter die Schallquelle vom Hörer weg ist, desto lauter ist der Raumanteil im Vergleich zum Originalsignal.

Einige Schallwellen hingegen treffen zuerst auf eine Wand oder ein im Raum befindliches Objekt und werden reflektiert. Diese Reflexionen werden dann von dort aus zum Hörer geworfen und erreichen das Ohr aufgrund des längeren Weges, den sie zurücklegen, etwas später als der Direktschall. Hier handelt es sich um die sogenannten frühen Reflexionen – die Early-Reflections –, welche aufgrund ihrer relativ geringen Anzahl noch als einzelne Echos wahrzunehmen sind.


Video Schallreflexion im Raum

Allerdings werden viele Schallwellen nicht bloß ein- oder zweimal reflektiert, sondern zunächst mehrmals zwischen verschiedenen Objekten und Begrenzungen des Raums hin und her geworfen, bevor Sie das Gehör erreichen. Die einzelnen Reflexionen legen dabei einen jeweils anderen Weg zurück und treffen letztlich mit unterschiedlich langer zeitlicher Verzögerung beim Hörer ein. Aufgrund der Vielzahl an Reflexionen, die nun beim Hörer eintreffen, ist der zeitliche Abstand zwischen den einzelnen Echos so gering, dass diese nicht mehr getrennt voneinander wahrzunehmen sind, sondern sich zu einer Hallwolke verdichten – dem sogenannten Diffusschall.

Browne Raumakustik Module

Der zeitliche Abstand zwischen dem Hören des Direktschalls bis zum Eintreffen der Hallwolke wird als Pre-Delay bezeichnet.

Letzten Endes erreichen den Hörer also mehrere Signale: Zunächst der Direktschall, sprich das eigentliche Originalsignal. Kurz danach die Early-Reflections, also die ersten Echos, die noch getrennt voneinander wahrzunehmen sind. Und zuletzt der Diffusschall, also die eigentliche Hallfahne, bei denen die einzelnen Reflexionen sich zu einer Hallwolke verdichtet haben und nicht mehr voneinander abzugrenzen sind.

Hall in einem Raum
Erst trifft das Direktsignal ein, dann die Early Reflections. Zuletzt der Diffusschall in Form einer diffusen Hallwolke.

Auswirkungen der Raumbeschaffenheit

Anhand der Raumbeschaffenheit können wir effektiv Einfluss auf das Schallverhalten im Raum nehmen! Generell gilt hier: je mehr weiche/poröse/diffuse Oberflächen, desto besser!

Schallharte Flächen wie Betonwände, Fliesen, Glastische, Kacheln, große Fensterfronten, Alu-Jalousien, etc. sind also schlechter als gepolsterte Sitze, Sofa, Bücherregal, Teppiche, Vorhänge usw.!

Browne Breitband Absorber Raumakustik

Perfektioniert wird die Raumakustik letztlich anhand von hochwertigen Akustikmodulen. Diese bearbeiten die Schallwellen zielgerichtet und äußerst effektiv (mehr dazu auch in unserer Reihe Akustikmodule Grundlagen sowie im Video oben!).


Fazit

Wenn Sie wissen, wie Schallreflexion in einem Raum funktioniert, verstehen Sie auch schnell, wie Sie anhand einfacher Maßnahmen eine wesentliche Verbesserung Ihrer Raumakustik erzielen können. Außerdem hilft Ihnen dieses Wissen, Ihren Halleffekt in der Musikproduktion korrekt einzusetzen.

David

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.